Die Werkzeugwechsel-Einrichtung
 
   
Werkzeug-Direkt-Wechsel,
Magazindeckel offen/geschlossen
  Werkzeugwechsel mit Kegelspannung
 
Der automatische Werkzeugwechsel erlaubt die Bearbeitung eines Werkstückes mit verschiedenen Werkzeugen, ohne das Programm für einen manuellen Werkzeugwechsel unterbrechen zu müssen.
Der automatische Werkzeugwechsel besteht aus den folgenden Komponenten:
  • einem Werkzeugmagazin, das am Y-Tisch der CNC-Maschine montiert wird,
  • einer Steuereinrichtung, z.B. Magnetventile, Kabelverbindungen, Stecker, Montageplatte usw,
  • einem Hilfsprogramm zur Einrichtung und zur Ablaufsteuerung des Werkzeugwechsels sowie
  • einer Bedienungsanleitung.
  • Der automatische Werkzeugwechsel erfordert eine Frässpindel mit von der Maschine betätigbarer Spannzange, z.B. eine SF-Spindel aus unserer Angebotspalette.

    Liefermöglichkeiten:
  • pneumatisch betätigte SF-Spindel mit Werkzeugdirektspannung und z.B. einem 1-reihigen Werkzeugmagazin mit 6 Positionen für Werkzeuge mit gleichem Schaftdurchmesser. (Bilder oben links)
  • SF-Spindel mit pneumatisch betätigtem Kegelwechsel und einem Magazin für Spannkegel, die für verschiedene Schaftdurchmesser geeignet sind. (Bild oben rechts)

  • Mögliche Lieferformen unterscheiden sich grundsätzlich in folgenden wesentlichen Punkten:
  • Anzahl und Anordnung der Werkzeuge
  • Gleiche- oder verschiedene Schaftdurchmesser gemischt
  • Erforderlicher Kraft- und Drehzahlbereich des Fräsmotors
  • Preßluft- oder elektrische Betätigung
  • Die Anwendungen und die Wünsche sind sehr verschieden. Deshalb sind sehr unterschiedliche Konfigurationen möglich, die individuell angeboten werden. Bitte lassen Sie sich beraten und sich ein Angebot erstellen.